Von St. Vigil über Fojedöra zum wunderschönen Pragser Wildsee

Der Pragser Wildsee im wunderschönen Naturpark Fanes-Sennes-Prags dürfte der wohl bekannteste Bergsee auf Instagram sein – und das zu Recht, denn er ist wirklich außergewöhnlich schön!
Unsere heutige Tour führt uns von St. Vigil über Fojedöra (Kreuzjoch) bis zum Pragser Wildsee und über das Pustertal und den Kronplatz zurück nach St. Vigil.

Von St. Vigil nach Fojedöra

Vom Ciastel aus beginnen wir unseren Anstieg über den Weiler Costa und dem Val dla Tor Richtung Fojedöra. Alternativ kann man die Route, wie auf der Karte zu sehen, über den Weiler Torpëi nehmen.
Während das erste Drittel der Auffahrt sich noch sehr entspannt fahren lässt, beginnen im zweiten Drittel die Forststraßen steiler und der Schotter gröber zu werden. Die letzte Rampe vor dem Joch hat es dann noch einmal in sich, ist aber kurz genug, dass man sie auch problemlos hochschieben könnte, wie Michael es vormacht.

Am Joch angekommen, befindet sich auf der linken Seite ein schöner Picknicktisch, an dem man erstmal wieder zu Kräften kommen kann, während man schon den Blick über den wunderbar sanften Anfang des Trails Richtung Prags schweifen lassen kann.

Der Trail zum Pragser Wildsee

Kaum hat man den sanften Teil hinter sich gelassen und biegt nach rechts in das Seitental ab, eröffnet sich einem eine beeindruckende Dolomitenlandschaft mit steil aufragenden, bunten, gezackten Wänden. Dem Trail folgend kommt man nach ein paar hundert Metern an eine Kreuzung – wer hier den Weg bergauf wählt, kommt zum Ju dles Cacagnares, wo der schwere Ciastlinstrail auf einem warten würde.

Wir möchten jedoch zum Pragser Wildsee und biegen mit unseren Mountainbikes nach links ab. Hier kommt ein schneller, abwechslungsreicher und anfangs steilerer Trail, der auf einem Enduro am meisten Spaß macht, jedoch auch mit einem All Mountain ohne Probleme fahrbar ist – die entsprechende Fahrtechnik vorausgesetzt.

Nach dem steileren Stück geht es flacher voran, teils lustig wellig über die Schotterzungen der umliegenden Berge, bis man schließlich die Forststraße erreicht. Folgt man dieser, lässt sich nach etwa einem Kilometer auf der rechten Seite die Grünwaldalm erblicken, die zu einer Rast und einem Apfelstrudel einlädt!

Mit einem Strudel gestärkt, erreichen wir über die Forststraße schlussendlich unser Ziel, den Pragser Wildsee.

Von Prags nach St. Vigil

Die schönen Bilder des Pragser Wildsees im Kopf, machen wir uns über die Landstraße und später über den Pustertaler Radweg auf den Weg zurück nach Westen. Der angehängte Routenvorschlag würde einen Anstieg über den Furkelpass von Olang aus mit anschließender Abfahrt nach St. Vigil vorsehen, doch wir haben noch nicht genug und machen uns auf den Weg zur Gondel in Olang. Oben auf dem Kronplatz angekommen, bietet sich uns eine tolle Aussicht, die wir bei unserer Abfahrt über den Furciatrail genießen.

Vom Furkelpass aus, fahren wir über den Forstweg bis vor unsere Osteria ab, wo uns schon Margareth mit leckerem Essen erwartet!